Äh-äh-äh

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Die Veröffentlichung des zugehörigen Videos erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt, da die Freigabe des Bildmaterials durch die BBC noch nicht erfolgt ist.
Wie der Tonart fremder Welten entnommen, ertönt martialischer Gitarrennoise vor dem bizarre Kreaturen ins Bild schweben. Es handelt sich dabei um computeranimierte Flusaurier des Namens Ornitokairos*, die vor Millionen von Jahren ihr Element die Lüfte beherrschten. ( Das Element Erde gehörte, wie man sieht, nicht zu ihrem Herrschaftsbereich . . .).
Was uns erhält ist der Trieb zur Arterhaltung, was uns voranbringt, ist der Eigensinn. . .Die hier animierten Szenen aus dem Liebesleben der Saurier, zeigen, wie brutal und gnadenlos der Kampf um die meisten Begattungen gewesen sein könnte . . .und, sie zeigen das traurige Ende mißlungenen Begehrens eines einzelnen, der seine Aufgabe erfüllt hat und zum Schluss eine würdige Bestattung erfährt.
So war das, und so ist das.
Äh, äh, äh ! Ich kann ja nicht “schön” singen . . .
Zu singen wie ne Nachtigall
kommt mir nicht in den Sinn
Ich krächze wie ein Rabe
weil ich ein Rabe bin ! ,
aber in der richtigen Tonart zu würgen zu können, ist ja auch was(5:53 ).
Zu diesen fremdartigen Kreaturen, kommen fremdartige Tonarten und Intervalle. . .und dann schimpft da auch noch einer rückwärts in die monsrösen Klangwogen, die an den Strand branden.

Schreibe einen Kommentar