Hervorgehoben

Wir sind ein TRIO !
Die Musik wird LIVE and
SPONTAN entwickelt !
Auf dieser Seite sind aktuell 413 Produktionen.

Die Jukebox
” spielt alle Titel in zufälliger Reihenfoge ab.

HÖRTIPP – Januar: “Ayjee”

Was sind das für Zeiten
in denen ein Gespräch über Bäume fast ein Verbrechen ist
weil es ein Schweigen über so viele Untaten einschließt ?

( Bertold Brecht – aus ” An die Nachgeborenen” )

Zurzeit gibt es Wichtigeres zu tun. . .

HypNo

Butthead

Mystical way

Südsee

Die Sommerpause ist vorbei.
Normalerweise werden beim Wiedersehen dann Fakten, Bilder und Erlebnisse ausgetauscht und Ungemach wird einfach ausgelassen – also verschwiegen.
Nett ! Nicht bei den BuDus, da ruft einer aus der Ecke:
“ich will was aus der Südsee* hör`n” . . .ein paar Sekunden und schon geht`s los. . .ich nehme die Jungs einfach mit auf die Reise und sie begleiten mich. Vor der Kulisse von Leichtigkeit, Ruhe und einem sehr weiter Horizont,
wird vermittelt, was erlebt wurde. Auch der erlebte Ärger wird meckernd vorgetragen.

*Anm. Mit Südsee ist die “Dänische Südsee” gemeint

End of Hope

Mit diesem Cut verabschieden wir uns bis Mitte August in die Sommerpause.
Wir wünschen allen eine gute Zeit. . .

Riiiiise

Got a matter

To the light

Bach

Pegasos

Get your DaDa

Jeder braucht für sein Leben eine Prise DaDa
( wie Salz, damit das Essen schmeckt ! ; ). . .
und jeder, der im Netz von Glaubenssätzen, Denkmustern usw
gefangen ist, braucht es umso mehr . . !
Der gemeine Trick ist : Wer drin ist, merkt es garnicht !
Deswegen hier eine kleine Extraportion ; ) als Erinnerung daran,
dass DaDa jedem Leben besondere Glanzpunkte verleiht. . .
Das hier dringend DaDa gewollt wird, ist wohl spürbar. . .

Out of my head

Tragedy

Shut up !

Reset


In 15 Jahren gemeinsamen Spielens hat es so manche Kurskorrektur gegeben.
Die gerade altuelle ist : Back to the roots.
Technik ist im Laufe der Zeit sowieso schon viel geworden, durch die Versuche mit den Synthesizer Sounds wurde es aber übertrieben – und damit als Ursache sichtbar : Die Direktheit geht dabei verloren.
Zukünftig wird es erstmal keine synthetischen Sounds und keine Loops mehr
geben – so einfach ist Erneuerung !
Die Konsequenz wird deutlich hörbar sein : die Cuts werden kürzer und weniger komplex werden. Die mehrdimensionalen Athmospären und die “Epische Breite”, die nun nur noch bedingt möglich ist, werden fehlen wie auch die Loops, die nicht selten stückkonstituierend waren und so manchen Cut zusammengeschweißt und ihm sein Gesicht verliehen haben.
Dafür aber werden die Cuts wieder konzentrierter auf den Kern –
den musikalischen Impuls.
Die Aufmerksamkeit, die die Bedienung der Technik erfordert soll zurück in den kreativen Prozess fließen – das ist die Idee !
Aus dem Hier & Jetzt in blindem Vertrauen kopfüber nach Vorne stürzen und den Impuls schon vor dem Bewußtwerden abgreifen, damit der Bewertung
entziehen um ihn ungefiltert direkt und frisch zum Ausdruck zu bringen
– das ist der Traum !